Systemische Krisenintervention

Karin Egidi / Marion Boxbücher

1996, 224 Seiten
ISBN 3-87159-131-9


Menschen in Krisen erleben sich als "feststeckend" in einer leidvollen, existentiell bedrohlichen Situation. Sie haben das dringende Bedürfnis, diesen Zustand so schnell als möglich zu beenden. Sie sehen sich allein in einem Tunnel, dessen Ausgang ihnen nicht zugänglich erscheint.
Die systemische Perspektive öffnet den Blickwinkel. Sie betrachtet Menschen in komplexen Lebensbezügen und fokussiert auf Kompetenzen und Ressourcen der Betroffenen, die auch in kritischen Lebenssituationen immer vorhanden sind. Sie bewertet die Krise als sinnvolle Antwort auf Lebenszusammenhänge, die nicht mehr passend, "viabel" sind und durch andere Entscheidungen bzw. Bedeutungszuschreibungen neu gestaltet werden müssen. Krisen, so leidvoll sie auch empfunden werden, sind als notwendige Erscheinungsformen im lebenslangen Entwicklungsprozess zu sehen. Alle AutorInnen dieses Buches verfügen über langjährige praktische Erfahrungen im (therapeutischen) Umgang mit Menschen in Krisensituationen. Auf vielfältige Weise beschreiben sie praxisnah die Aspekte einer systemisch orientierten Krisenintervention.

Zurück