Projekt #bugauni2029

Vorschaubild

Die Bundesgartenschau findet 2029 im Welterbe Oberes Mittelrheintal statt. Neben den Hochschulen in Koblenz, Geisenheim und Bingen, beteiligt sich auch die Universität Koblenz mit vielfältigen Projekten an der BUGA 2029.

Citizen-Science Projekt "Urbane Lücken"

Unser aktuelles Projekt "Urbane Lücken" für 2024 findet mit der Abteilung Geografie statt. In diesem Projekt beschäftigen wir uns mit Leerständen im Mittelrheintal. Diese werden u.a. mit dem Forschungsansatz Citizen Science erhoben. Weitere Infos finden sich hier.


Ideenwettbewerb #bugauni2029

Über zwei Jahre arbeiteten Tandemteams, bestehend aus regionalen und universitären Akteur*innen, an nachhaltigen Projekten für die BUGA 2029. Im Juni 2022 fand die Abschlussveranstaltung mit rund 80 Teilnehmenden im Schloss Koblenz statt.

Freunde des Tierschutzfestivals Mittelrhein e.V. zusammen mit dem Institut für Soziologie, Fachbereich 1: Bildungswissenschaften: Nisthilfepatenschaften: Als Ausgangspunkt dient eine Nisthilfenpatenschaft auf dem Kita-Gelände, bei dem die Kinder an gruppeneigenen Nistkästen den Natur- bzw. Artenschutz unterstützen, beobachten und dokumentieren können, inklusive der Aufgabe, diesen Lebensraum jährlich zu pflegen. Um einen zusätzlichen, nachhaltigen Mehrwert sowie Wissenstransfer zu erzielen, wurden auf dem Campus-Gelände Naschecken sowie verschiedene Lernstationen zum heimischen Tier- und Naturschutz aufgebaut, um Studierenden, Campus-Besucher*innen und auch den Kita-Kindern ein Lernpfad mit pädagogischen Lernecken zur Verfügung zu stellen. Dies wurde und wird mit Hilfe von partizipierenden Fachbereichen, Studierenden (Praxisseminare), der Kita (Kinder und Elternschaft) sowie externen Kooperationspartnern umgesetzt. (Link zur Homepage)

Institut für Wissensmedien zusammen mit dem Landschaftsverband Rheinland (LVR), Redaktion KuLaDig und dem Landesprojekt „KuLaDig-RLP“: Mittelrhein-Eduventure - The Next Step: Das Projekt „Mittelrhein-Eduventure – The Next Step“ bereitet Orte im Bereich des Welterbes Oberes Mittelrheintal (WOM) in digitaler Form auf und macht sie interaktiv (z.B. mittels Mixed Reality) erfahrbar. Ein Eduventure ist ein moderner, game-orientierter Ansatz der digitalen Wissensvermittlung, der Aspekte von Education und Adventure kombiniert.

Institute for Management zusammen mit FeldmannServices e.K.: MittelrheinBottle: Eine einheitliche, umweltfreundliche und langlebige Flasche in einem BuGa/ Mittelrheintal-Design, die im gesamten BuGa-Gebiet z.B. in Restaurants und Geschäften erworben werden kann und kostenfrei mit Wasser nachgefüllt wird. Die entsprechende Marketing-Kampagne wird in Zusammenarbeit mit Studierenden vorbereitet (Abgeschlossen).

Ada Lovelace-Projekt zusammen mit der Waldökostation Koblenz: Code4Nature: Mit dem Calliope mini, einem kleinen sternenförmigen Mikrocontroller, soll dabei der Einstieg über die kostenlose Plattform "NEPO" in das Coden und Programmieren erfolgen, um damit verschiedene Naturschutzprojekte umzusetzen Damit werden Digitalisierung und Umweltschutz zusammengebracht (Link zur Homepage).

Institut für Kulturwissenschaften zusammen mit dem Kultur- und Schulverwaltungsamt der Stadt Koblenz: Zeitkapsel-Projekt: Das Projekt befasst sich im Jahre 2022 mit dem Thema "nachhaltige Entwicklung der Kulturlandschaft Mittelrheintal" aus einer originellen Perspektive: Generationenübergreifend und vor den unterschiedlichsten sozialen Hintergründen soll die aktuelle Einschätzung wie auch die Erwartungen von Koblenzerinnen und Koblenzer für die nahe Zukunft festgehalten werden. Wie sollte sich das Mittelrheintal verändern, was sollte aber auch beibehalten oder unterlassen werden, um eine ökologische, landschaftliche und auch kulturelle Nachhaltigkeit in der Region zu fördern? Um diese Fragen zu beantworten werden etwa 12 "Zeitkapseln" von Repräsentant*innen verschiedener Institutionen im Mittelrheintal befüllt. Als Zeitpunkt und Anlass zur Öffnung der Kapseln ist eine Veranstaltung während der BUGA 2029 vorgesehen. Alle Infos finden Sie hier.

Universitätsmusik, Institut für Kulturwissenschaft zusammen mit Romantischer Rhein Tourismus GmbH, Sweco GmbH: Musikalischer Wanderweg Oberes Mittelrheintal: Das Projekt möchte Toneinspielungen von Rheintal-bezogenen Kompositionen digital anbieten. Diese könnten an markanten Landschaftspunkten auf den Wanderwegen über QR-Code abrufbar sein und das Erlebnis der Landschaft vertiefen wie auch Musikstücke in ihren Kontext zum Oberen Mittelrheintal erfahrbar machen

Hochschulkooperationsnetzwerk

v.l.n.r.: Prof. Dr. Stoffel, Prof. Dr. Thomé, Julia Trapp, Dr. Voigt, Dr. Schulz, Prof. Dr. Pätzold, Prof. Weckmüller

Die Hochschulen im Welterbe Oberes Mittelrheintal Bingen, Geisenheim und Koblenz treffen sich regelmäßig, um ihren Beitrag für die Bundesgartenschau 2029 vorzubereiten. So gibt es gemeinsam mit der BUGA GmbH Dialogforen, bei denen Expert*innen sich zu bedeutenden nachhaltigen Themen wie Biodiversität oder Smarte Mobilität austauschen werden, um Lösungsansätze für das Mittelrheintal zu generieren. Im Oktober 2023 fand der erste Dialog in Kaub zum Thema "Leerstand" statt. Am 01.03.2024 folgt das zweite Dialogforum zum Thema "Wasser" in St. Goar.


Datum der Veröffentlichung